Hommage

warum kann ich dich nicht sehen, spüren so wie du bist, warum kann ich nicht Teilhaben an deinem Geist, dich begleiten bei Nacht, warum bist du so fremd so fern Körper nur Makulatur ummantelt mit Maskerade und doch du fehlst du bist so weit so fern , lass tanzen lass berühren lass einkehren bei Nacht […]

 Go to post page

January 21st, 2014 by M.Chr.Hinzmann

nicht wissen

nicht wissen,wo ,wie, wann. Das, nicht wissen, ist es nicht ein Synonym unserer Zeit,.Wir die vermeintlich Krone der Schöpfung stehen immer mehr vor dem : nicht wissen, und der Zug Richtung verkriechen einigel und zu-posaunen triumpiert Wir, du oder ich, oder irgendwann und wer, sind geprägt gepolt zeitgleich zu entscheiden zu handeln und haben verloren, […]

 Go to post page

January 20th, 2014 by M.Chr.Hinzmann

Fenster

Fenster, sind zum öffnen, zum, schauen, heraus und hinein. Deine Augen sind Fenster, Fenster zum Ich. Fenster kannst du öffnen doch auch verschließen, verhängen und zerstören. Fenster sind wichtig sie lassen herein, heraus, lassen zu und schützen . Fenster das Auge des Horus müssen sei klar und müssen begrenzen dich und mich Fenster mußt du […]

 Go to post page

January 20th, 2014 by M.Chr.Hinzmann

Bewußt sein

bewußt, heißt viel,,heißt du bist , heißt du hast gespürt, nicht nur beim Berühren, wenn du sprichst liest oder dich begibst handelt immer dein du und das kommt von innen vom Ich Als Kinder wir waren ich, wir handelten impulsiv und spürten aus dem Ich. Weißt du beim Spreche,n Denken oder Sehen es ist körperlos […]

 Go to post page

January 18th, 2014 by M.Chr.Hinzmann

Hoffnung

Hoffnung auf Wiederkehr, hoffen das vorbei der Krug des Leid, hoffen und gründen in dir in mir. Leid ist Prüfung, ist gegen uns von höherer Warte und der der hofft der ruht in sich , wird warten wird hoffen. Noch ist grau noch ist da der Schmerz, die Angst die uns lähmt und doch spür, […]

 Go to post page

January 17th, 2014 by M.Chr.Hinzmann