Später am frühen morgen

Sieh,,,

Sieh ich bin die Laute die du schlägst, wenn du berührst,
sieh ich bin die Saite die du spannst wenn du mich berührst
sieh ich bin das Klavier wen du meine Tastatur benützt

Sieh
Sieh bin ich das Wasser, dessen Wellen sich ausbreiten wenn du seine Oberfläche durchbrichst
Ich bin der Ozean in welchem meine Geheimnisse ruh
Ich bin dein Ohr um zu lauschen deinem Gesang
Ich bin die Flöte welche erschallt des Nachts wenn Träume dich um den Schlaf gebracht

Sieh
Ich bin das Gold welches schlummert im Erdenrund
Ich bin nicht von dir und du nicht von mir
Sieh wenn du mich berührst
Doch sei nicht erstaunt
Wenn ich mich nicht rühr
Ich bin das Waser die Saite der Bogen
Doch von alle dem auch nur ein Teil

Sieh und spür , schau hin und vergiss
Laue Nächte leerer Tag noch schwärzer das Mittag
Sieh und spür
Doch vergiss es nie
m.chr.

 

Recent Entries

  • Blogroll

  • You must be logged in to post a comment.