—Sei

einfach sein, einfach du .

schmeiß ab das Gerüst der äußerlichkeit das Gewand der angenommennen Ängstlichkeit und ,,,

werde du werde das wofür geboren wofür geliebt .

nicht das was Leere ist was Qualen erzeugt was dich was uns was ach so viele jagt ist Sinn

ist Ziel ist Kreisen im Ziel der dir der mir der uns ausgestßen angestoßen uns peischt hin zum Finale.

Deine Hände sind dir gegeben sind Teil deiner Wahrheit deines Gestaltens,

nicht du bist du im Gewand der Vergänglichkeit streif ab und geh , geh hinein in die Versenkung und werde du

wir die wir im Jetzt haben verlernt die Sprache wofür wir gekommen

dies nur ein kurzer Stop ein schaler Hauch auf der Reise zum Ziel

Nicht im Gold nicht im tönerndem Zerbrechlichen liegt sie die Stärke aus der du kommst

manchmal des Nachts wenn Feen dir streifen das Gesicht spürst du kommen

ein Wehen von Wissen

behalt es für dich für den Weg den steinigen

und leg ab der Kleider Last

manchmal ich habe Lust

ein anderer

 

Recent Entries

  • Blogroll