Rose ohne Dornen

Rosen ohne Dornen wie Freude ohne Leid, dein ist die Polarität,

ist gut nicht ohne das Böse , wie auch du mein Unbekannt.

Wir leben in und mit dem Gegensatz, erkennen erst nach dem Fall die unendliche Höhe

das Reich von dem wir geträumt.

Kriege sind Reinigung wie Eiter am und im Körper, uns trennt vom negativ.

Krankheit ist Aufgabe, der ich mich stellen kann oder nicht, da Aufgabe Kraft

und Willen beinhaltet

Je mehr ich leide je mehr sterbe, umso höher ich kann werden in diesem Spiel,

sowie der Partner mein Spiegel ist, ich muß nur schauen und sehen wollen

Rosen die Vollendung des Edels sind gegürtet mit Schmerzen beim Berühren

sowie du, mein Unbekannt mit Höhen mit Tiefen

Lebe, stürze und steig dem Ziel entgegen,

denn dein ist das Höhere, doch bedenke,

Rosen haben immer Dornen

d.B.

 

Recent Entries

  • Blogroll