morgen

einfach morgen, ohne grau, ohne huld ohne weit ohne nah ,
einfach morgen.

das erwachen das räckeln im Bett mit dem Finale des Wasserstrahls aus höherer Ebene.

Es benetzt es berührt es weicht auf die Kruste der Nacht.
Morgen am Tag danach , die Kruste aufgelöst,abgespült und berührt mit wollenem Tuch .
Ein ander Berühren ein ander verrühren ein Neues geboren,
geboren aus nächtlichem Schlaf, aus morgentlicher Zähigkeit, aus Erwachen
Erwachen zu neuem dem noch Unbekanntem .

Langsam mit individueller Rythmigkeit öffnet sich Herz und Hirn ,
ergreift der Körper den neuen Tag das neu geborene.

Wir du und ich erheben uns jeweder für sich von unserem Mal ,zu Mal.

Was bleibt zurück : ein leerer Becker ein benutztes Geschirr.
Und schon heißt er uns willkommen ,willkommen im Neuern uns zu empfangen
im hier und heute .im jetzt

morgen , Zeit des Neuen, Zeit zum Erwachen

m.chr.

 

Recent Entries

  • Blogroll

  • You must be logged in to post a comment.