gesetz

wir sind Teil, Teil eines großen Ganzen.
Das Ganze braucht uns wie auch wir das Ganze benötigen.
Wie schon Hermes Trismegistos sagte ; oben wie unten Frau wie Mann
Der Mann den Samen die Frau das Ei alles hat seine Entsprechung, alles seinen Sinn.

Wir sind Herren sind Herrin und Diener Dienerin zugleich
Der Mann will zum Weib das Weib zum Mann und doch gibt es Irritationen das Gesetz der Schwingung.

Nichts geschieht ohne das ein Wille dahinter nichts ohne nichts

Am Anfang ein Nichts und doch war alles im Blick
Wenn Körper sich berühren im lösendem Akt wenn Gedanken zielgerichtet sich im Nichts erlöschen ,dann ist Finale
dann ist Anfang Anfang vom Ende vom Neuen.

Der Schlaf Bruder des Todes ist heilsam ist erquikend ist ruhend schwischen Ende und Anfang und doch
ist Wissen aus anderen Spähren ist Ahnen ist berühren von gestern und morgen
stehts gegenwärtig und doch so weit entfernt.

Ist Dimension ohne Ausdehnnung ist Größe ist Kleinheit ist nicht Erfassbar dem analytischem Geist

Schlaf beim Erwachen hör zu wenn der Gegenüber mit Augen spricht ,
denn Worte sind Schall , Rauch der Vergänglichkeit

m.chr.

 

Recent Entries

  • Blogroll

  • You must be logged in to post a comment.