Geh

Geh in den Wald wenn du dich freuen willst. Geh in Wald wenn du frei sein willst.

Geh, lass los deine Sorgen deine Ängste und entleer dich der Alltäglichkeit.

Sei bloß, sei du und verschmilz mit dem Wir.

Der Wald, Stätte der Einheit, Ursprung des Lebens, wo wir gezeugt, wo wir Nahrung

und Schutz suchen und finden.

Im Wald, dort wo es raschelt, wo all der Getier ihr Heimstatt, dort wo kommen und Gehen,

wo Heimlichkeit und Offenbarung, sag wann gehst du.

Geh zur lichten Stunde beim blauen Mund wenn frisch der Atem der Welt pulsierend

dem kühlen Grund entweicht, du wirst finden dein frisch gemachtes Lager und atme ein

lass dich umgarnen um-hegen betören durch Elfengesang und Koboldtanz.

Nicht Kommerz nicht all der Äußerlichkeit wir Ruhe dir geben, steig ein steig aus

und du wirst sehen, dein Glück dein Sinn dein zartes Heilen deiner geschundenen Seele

Geh, geh tief in den Wald und atme ein und hör

singen wirst springen wirst und lösen dich vom Tand der Welt,

Geh aber geh für dich

d.B.

 

Recent Entries

  • Blogroll