Fast

ich habe gesehen dein unfertig Haus, dein verlassen liegen gestörten Traum.

Was war , was ist geschehen waren sie deine Träume zu fremd in dieser Stadt

wer hat zerstörrt den Traum, den Wunsch des nicht Vollendeten.

Sag willst du mit mir gehen, den Weg des Suchens, des Findens im öden Leer.

Sag wo ich find deinen Traum und kann stillen der Sehnsucht Ziel.

Wo warst du als ich traf auf deinen verlassenen Ort, dort wo wolltest bauen

ein Nest, wer hat es gestörrt, verwüstet die Harmonie.

Träume sie geben Halt sie geben Richtung und enthüllen den Schmerz,

nicht im Hier liegt unser Ziel , dort wo wir arbeiten an uns an unserem Ziel.

Sag bist du Mann bist du Frau, bist du hier um zu lernen zu kreieren den Kreis,

den Kreis der Wiederkehr.

Ich hab gesehen die Blume in deinem Garten, gespürt den Ruf den Klang

der berührte mein Herz,

hab acht sei achtsam und umfass sie zart die Blume deines Herzens,,

nicht gestern nicht morgen, heut sollst du gießen den Samen des Erkennens

auf das er wachse und sprieße der Sonne entgegen

und laß das Fast , vollende den Kreis

ich , ich bin ein Medium, ein Kanal und leite zu deinem Herzen

den Ruf, nicht mehr.

d.B.

 

Recent Entries

  • Blogroll