Anstoß

anstoß nicht für Geschrei nicht für Hysterie.

Anstoß , anstoß will rütteln will zeigen auf und rühren, berühren den verstummten Bauch.

Viel wissen wir, viel wußten wir als noch war das spüren im Bauch, das Handelm im Gefühl, doch weit ist her

weit ist weg, zu lange schon, du oder ich oder wir gelähmt im Sessel der Letargie gefüllt mit materialität,

wir ausgezogen einst zu erkennen zu ändern was wir gesehen und nun .

Anstoß es bedarf nicht viel, es bedarf nur dich .

Anstoß, schau die Brücke welch führt über den Fluß und

schau nicht hin schau nach vorn, den was gewesen ist vorbei .

Anstoß, seh die Zeichen die Zeichen im Raum das Pochen in hohler Hand und spür,

drum warte nicht, sei Anstoß du selber , sei

denn Gräber lassen sich nicht öffnen

ein anderer

 

Recent Entries

  • Blogroll