Ahnen

Mit der Zeit, mit dem Erinnern mit dem Fühlen tief im Bauch,

kommt Ahnen kommt Wissen und mit ihm ein wenig Trauer.

Die Mutter unser aller gab und gibt uns viel ja alles und wir die vermeintlichen Götter dieses Planeten,

Von der Mutter kommst du zur Mutter gehst du, sie gebiert dich umsorgt dich und nimt dich wieder auf,

sie die große Mutter frägt nicht rät nicht, sie gibt und wartet, wartet auf Zeichen auf Signale unhörbarer Art.

Ihre Sprache ihre Berührung, ihr Wohlverhalten ist spürbar fühlbar aber nur wenn Geist verstummt, wenn Gier verbrannt.

Dann wenn Mensch zum Menschen wird wenn er der Mensch erkennt ,dann ja dann hörst du ihr Ahnen ihr Raunen

und du beginnst zu fühlen tief im Bauch,

sie die Mutter wartet aber wartet nicht ewiglich,

drum erkenn und beginn zu drehn den Zeiger der Zeit

erkenn und besinn

wir sind nur Diener nicht Herrn

ein anderer

 

Recent Entries

  • Blogroll